Geschichte

Startseite > Firma > Geschichte
2013
Umzug der Firma in den Lorenzweg

Jahrhunderthochwasser in Magdeburg

Investition

  • Wegebau 2. Bauabschnitt
  • Modernisierung der Heizung im Standort Lorenzweg
  • CNC Fräsmaschine DMD 70 / 5 Achs
  • Laboreinrichtung für Compote DSC Messmaschine
  • CAM System Catia V6
  • neues Wahrenwirtschaftssystem
  • Autoclave

2012
Erweiterung Produktionsstätte

Sanierung der Gebäude im Lorenzweg

Investition

  • CAD System Catia V6
  • CNC Fräsmaschine DMD 50 / 5 Achs
  • 2 neue Kräne im Lorenzweg
  • Wegebau 1. Bauabschnitt

2011
Erweiterung Produktionsstätte

weiterer Ausbau der Fertigung im Lorenzweg

Investition

  • Messtechnik Atos Scan und Tritop
  • Wasserstrahlschneidanlage
  • CNC Fräsmaschine DMF 180
  • KUKA Fräsroboter
  • Drehmaschine DMG

2010
Neue Firma gegründet

  • Gründung der Garlin Engeneering Composite GmbH (GeCom GmbH)
  • Spezialisierung auf Compositeverfahren, Ingenieurberatung
  • Kauf der Fertigungsstätte im Lorenzweg

Auszeichnung

Auszeichnung zum „Unternehmen des Monats Januar 2010“ durch den damaligen Wirtschaftsminister Dr. Reiner Haseloff

2009
Investitionen

  • CNC DMU 50 - 5 Achs - Fräse
  • Bepastungsanlage

Erneuerbare Energien

Investition in Holz Heizung mit Silo

2008
Erweiterung Produktionsstätte

Anbau - ca.800 qm für Erweiterung:

  • der Fräskapazität
  • der Meßkapazität
  • der Composite Fertigung
  • überdachtes Freilager

Investitionen

  • Fräsmaschine DMC835V
  • Fräsmaschine DMF 280
  • Einführung Catia V5

Neue Produktschiene

Einstieg in Bau von Fertigungsmittel (Maschinenbau)

2007
Investition
  • Roboter KUKA 240 L
  • 10 Tonnen Kran für Erweiterung Windkraft Fertigung
  • Fräsmaschine DMG
2005
Investitionen

Investition in 5 Achs CNC Fräse

Erweiterung der Produktionsstätte

Neubau Lagerhalle

Großmodellbau

Bau eines Modells für die bisher weltweit größte Windkraftanlage aus Kunststoff für E 122

2003
Ausbau des Großmodellbaus für Windkraftanlagen

Ausbau der Großmodellfertigung für Windkraftanlagen – Voraussetzung dafür waren Investitionen in:

  • große Tore
  • Krananlage

Aufbau Compositefertigung

Hierfür notwendige Investitionen waren:

  • Presse
  • Vakuumtechnik

2002
Eigenes Produkt entwickelt

Entwicklung OptiVent als eigenes Produkt – mit Patent- und Markenanmeldung

Erweiterung der Konstruktionsabteilung
  • Anbau Bürogebäude und
  • Schaffung von fünf Konstruktionsarbeitsplätzen (Pro E, Catia, Euklid)

Ausbau Pro E

Anbau Bürogebäude Schaffung von 5 Konstruktionsarbeitsplätzen

2000
Investition
  • CNC Fräse Fadal 8040
  • Messmaschine wird mit einem Flächenmeßprogramm aufgerüstet, um die durchgängige Prozeßkette zu gewährleisten
2001
Investition

5 Achs CNC Fräsmaschine Breton mit einer Tischgröße von 2 x 3 m

1999
Wechsel der Geschäftsleitung

Dipl. Ing (FH) Jens Garlin wird neuer Geschäftsführer

Investition

Kauf einer neuen CNC Fräse Fadal 5030

Eigentümerwechsel

  • Geschäftsanteile vom Verwalter der Stahlgießerei Rothensee AG erworben
  • Grund und Boden von der Grundstücksverwaltung Sachsen – Anhalt erworben
  • Ohne personelle Einschnitte war es gelungen, die MFSA GmbH von der Muttergesellschaft zu lösen und den Gesellschafterwechsel vorzunehmen.

Ausbildung

Eigene Ausbildung wird aufgenommen - 2 Lehrlinge werden eingestellt

1997
Muttergesellschaft geht in Konkurs

Muttergesellschaft Stahlgießerei Rothensee AG geht in den Konkurs. Diese Zeit gehörte zu den Schwersten der Firmengeschichte. Aufträge der Muttergesellschaft fielen weg, es wurden neue Produkte in das Portfolio mit aufgenommen. Die MFSA GmbH als Tochtergesellschaft hat diese schweren Zeiten überlebt.

1996
Erweiterung des Mitarbeiterstamms

10 Mitarbeiter aus SKET Modellbau werden übernommen.

Damit waren die Spezialisten vom

  • SKET Magdeburg
  • MAW’s und der
  • Stahlgießerei Rothensee

in der MFSA GmbH vereint. Später wurden weiter Spezialisten des SKL Motorenbaus in der Gruppe eingegliedert.

Aufbau der Konstruktion

CAD System Pro E wird eingeführt.

1994
Mietvertrag gekündigt

MAW kündigt langfristigen Mietvertrag mit der MFSA GmbH zum 01.09.1994

Software

Anschaffung der CNC Software zur Erstellung der Fräsprogramme für die CNC Fräse

Umzug

Umzug in die ehemalige Versandhalle der Stahlgießerei Rothensee AG

Investition

Investitionen von ca. 1.300 TDM zum Umbau der Produktionshallen

1993
Investition
  • Erste CNC gesteuerten Drehmaschine
  • Umrüstung einer CNC Drehmaschine (WFK 12) mit einer Bahnsteuerung und damit Einstieg in die CNC Fertigung
1992
Investition

Die erste Investition der MFSA GmbH:

  • Taktile Meßmaschine ZETT- Meß
    noch heute mit aktualisierter Software im Einsatz
1990
Gründung

Gründung der MFSA GmbH als Tochterunternehmen der Stahlgießerei Rothensee mit einem Stammkapital von 50.000,- DM

Geschäftsführung

Geschäftsführer ist Dipl. Ing. Peter Garlin (Vater von Jens Garlin)

Standort

Produktionsstandort der Firma war auf dem Gelände der ehemaligen Magdeburger Armaturenwerke AG.

Kontakt

Telefon: 0391 544 3789-0
E-Mail: info@mfsa.de